Hans Karl Rodenkirchen
Buchgestaltung / Forschung


Hans Karl Rodenkirchen – Eine grafische Reise ins Bergische Land ist die Geschichte eines Pioniers in mehrerer Hinsicht. Rodenkirchen gestaltete in über 40 Jahren Logos, Symbole, Schriften, dreidimensionale Buchstaben, Werbeanzeigen und entwickelte Produkte für die Solinger Besteckindustrie. Er verstand es, komplexe Inhalte in reduzierte und prägnante grafische Formen zu wandeln. Er entwickelte Systeme, Methoden und war Meister der Reduktion und Abstraktion. Rodenkirchen hat nicht nur gestalterisch, sondern auch politisch, kulturell und handwerklich viel erreicht. Neben seiner Tätigkeit als Grafiker renovierte er den Wipperkotten, baute zusammen mit seiner Frau eine kulturelle Institution auf, gründete eine der ersten Naturschutzorganisationen in Nordrhein-Westfalen und ist dafür verantwortlich, dass der Wipperkotten heute einer der schönsten und meist besuchten Orte im Bergischen Land ist.

Das 260 Seiten starke Buch zeigt bisher unveröffentlichte grafische Arbeiten Rodenkirchens, mit dem Schwerpunkt auf Logos, Symbolen, Zeichen und der Typografie. Darüber hinaus gibt es Einblicke in die Entwicklung des Wipperkottens, Informationen zum Werk-Ring Wipperkotten und zeigt das vielfältige Talent eines Ausnahmegestalters.

Forschungsarbeit im Rahmen meiner Diplomarbeit an der Fachhochschule Düsseldorf im labor visuell.
Ähnliche Projekte